Ein Besuch
Ajoutez à vos favoris
Recommandez LB
im Louvre mit der Bibel
default.titre
default.titre
Subcribe to the newsletter !
www.louvrebible.org
Archaische Mesopotamia
Mesopotamia
Assyrien Ninive
Arslan Tash Barsip Til
Palastes von Dareios, Iran
Phönizien Saudi Palmyra
Küste Syrien
Ugarit Byblos




 

Der Turmbau zu Babel

RF   2427

Richelieu 2ème  raum 13

„Und der Anfang seines Königreiches wurde Bạbel […] im Land Schịnar.“ 1.Mose 10:10

Mit diesen Worten wird in der Bibel zum ersten Mal „ Babel “ und das „Königreich" erwähnt.

 
Deshalb gab man ihr den Namen Bạbel, weil dort Jhvh die Sprache der ganzen Erde verwirrt hatte, und Jhvh hatte sie von dort über die ganze Welt zerstreut.

Mose leitet „Babel“ vom Wort „balal“ (trüben, verwirren) ab und gibt dem Begriff somit die Bedeutung der „Verwirrung“. Die Einwohner behaupteten, daß „Bab“ Tür und „illu“ Gott bedeutete, wodurch „Babillu“ zum Tor Gottes wird. Diese beiden Bedeutungen verbinden Babylon mit seiner Religion.

„Nimrods machte den Anfang, ein Gewaltiger auf Erden zu werden“. (1.Mose 10:8,9) Dieser kurze Satz über Nimrod ist sehr aussagekräftig, da er ein „gewaltiger Jäger vor dem Herrn“ (Vers 9) wurde und gegen dessen Vorherrschaft rebellierte. Einige vermuten sogar, daß Marduk, der bedeutendste Gott Babylon‘s, ein vergöttlichter Nimrod war.“
 
Wunderbares Babylon, verfluchtes Babylon, nichts als Ruinen. Nichts einfacher also als Babylon zu vergessen

Und doch! Von dem Erbe profitieren alle nachfolgenden Zivilisationen.


Man kann jedoch bei Völkern vergangener Zeiten in Riten, Zeremonien und Traditionen sowie in den Beziehungen zwischen
den  Göttern überall verblüffende Übereinstimmungen erkennen.

All diese Völker schöpften ihre religiösen Vorstellungen aus einer gemeinsamen Quelle schöpfen.
 

„Zahlreiche kulturelle und religiöse Phänomene entstanden im Alten Orient, und zahlreiche Religionen nahmen dort ihren Ursprung. 
Das Christentum ist wie keine andere Religion in dieser faszinierenden mesopotamischen Tradition verwurzelt.“ 

Béatrice André-Salvini

 

  „Die Kirche begann in Chaldäa.“
Kardinal J.H Newman 

 
Die Übereinstimmungen in den unterschiedlichen Mythologien und der weltweit verbreitete Glaube an die Unsterblichkeit der Seele, den Sonnenkult ,eine Mutter Gottes oder der Glaube an einen dreifaltigen Gott bestätigen diesen gemeinsamen Ursprung. Auch Aspekte bezüglich der Schöpfungsgeschichte oder einer Flut, die alles Böse wegschwemmt , können sich durch die  biblische Erklärung in der Dispersion der Menschen aus Babylon erklären lassen bei der jede kulturelle Gruppierung in irgendeiner Weise ihr kulturelles Erbe verformte oder ausschmückte.

 „Die ganze Erde nun hatte weiterhin e i n e Sprache und einerlei Wortschatz.“  1. Mose 11:1
 
 
 


Genannt "
Keilschrift", eine Schrift,

deren Zeichen sind die Formen haben Keil oder Nagel.


" Le caillou Michaux "

XIe siècle av J.-C . Paris,

BnF

 
Die Sprache der Menschen scheint keineswegs eine menschliche Erfindung zu sein, und es schien, daß Gott  durch Vermischung eben dieser Sprachen von Grund auf neue erschuf, die sich nicht nur in der Grammatik und den sprachlichen Wurzeln, sondern auch in den mentalen Schemen der Ausdrucksweise von Gedanken unterschieden.
 
Die ältesten, uns erhaltenen Schriftexemplare  reichen etwa  5000 Jahre zurück. 
Die Geschichte beginnt in Sumer.
Sir H. Rawlinson bemerkte in Bezug auf den Ort, von wo aus sich die antiken Sprachen ausbreiteten,  daß wir dazu verpflichtet seien, die Ebenen von Schinar als Zentrum anzusehen von wo aus  die unterschiedlichen linguistischen Wege ihren Ursprung nahmen und sich verbreiteten. “
 

 Es existieren in Stein oder Tafeln eingravierte Texte, die teilweise älter als die ältesten existierenden Bibelmanuskripte sind.

Die Bibel ist,
da sie eine tiefsinnige,
mächtige Botschaft enthält,
jedoch einzigartig.

 
„Denn das Wort Gottes ist lebendig und übt Macht aus und ist schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch selbst bis zur Scheidung von Seele und Geist und von Gelenken und [ihrem] Mark und [ist] imstande, Gedanken und Absichten [des] Herzens zu beurteilen.“ -  Hebräer 4:12
 
Es lohnt sich, sie zumindest einmal aufmerksam und unvoreingenommen gelesen zu haben. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 





Carte Chronologie Début du départementSceau cylindre de roi prêtreAntiquités EgyptiennesAntiquités Romaines Haut de page